Das Rooberoo Hostel in Teheran sucht seinesgleichen. Einerseits ein klassisches Hostel für Backpacker mit Schlafsälen und Selbstversorgerküche, steckt es andererseits voller Überraschungen: angefangen beim geheimnisvollen Glaskasten im Innenhof, der abends zum Leben erwacht, über QR-Codes an den Wänden, hinter denen sich Stimmen verbergen, bis hin zu Theateraufführungen im angeschlossenen Kulturzentrum.

In diesem Blogpost stellen wir euch das Rooberoo Hostel vor und lassen dazu Kimia, die für Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, im Interview selbst zu Wort kommen.

Lesezeit: ca. 7 Minuten

Interview

Homa Reisen: Salaam Kimia, du gehörst zum Team des Rooberoo Hostel in Teheran. Wo liegt euer Hostel und was macht es besonders?

Kimia: Das Rooberoo Hostel ist ein typischer Teheraner Altbau im 12. Bezirk, das heißt im historischen Stadtkern Teherans. Direkt bei uns um die Ecke liegt der Baharestan-Platz, das Parlament ist auch nur einen Katzensprung entfernt. Diese Lage gibt dem Hostel eine besondere geschichtliche Note.

Unser Haus liegt in einer Sackgasse ohne Durchgangsverkehr und hat einen einladenden Innenhof mit Garten. In dem könnt ihr – geschützt vor dem hektischen Treiben der Großstadt draußen – Stille genießen. Bei uns hört ihr eher Vögel zwitschern als Autos hupen.

Was unser Hostel besonders macht, ist unsere enge Verbindung zur „Rooberoo Mansion“, einem Kulturzentrum in Teherans Uni- und Ausgehviertel. Das liegt nur fünfzehn Minuten mit dem Auto von uns entfernt. All unsere Gäste können gratis die Veranstaltungen dort besuchen. Es gibt Theater, Konzerte und vieles mehr.

Spürt man diese Verbindung auch im Hostel selbst?

Ja, wir verfolgen mit dem Rooberoo Hostel einen künstlerischen Ansatz mit Schwerpunkt auf Musik. Am Ende unseres kleinen Gartens steht ein Glashaus, das wir „Venue“ nennen. Als Hostel beherbergen wir immer wieder Musiker:innen, die für Aufführungen oder auf der Suche nach Inspiration nach Iran kommen, und haben schon viele von ihnen als Artists in Residence bei uns gehabt. Oft veranstalten wir dann im Glashaus auch Konzerte, zu denen wir unsere Gäste einladen.


Konzert der Band „Crows in the Rain“ im Glashaus des Rooberoo Hostel – Wer hätte solche Musik mitten in Teheran erwartet?



Wie würdest du die Atmosphäre bei euch beschreiben?

Das Rooberoo Hostel gibt Künstler:innen einen Raum, mit anderen interessanten Personen zusammenzutreffen. Wir sind ein Ort, an dem man unterkommt, beobachtet und erlebt. Wir sind immer daran interessiert, die Geschichten der Menschen zu hören, die zu uns kommen. Jede einzelne ist anders und besonders.

Um diese Geschichten zu sammeln und um zu zeigen, dass vor uns auch schon Leben in den Räumen stattgefunden hat, in denen wir uns begegnen, haben wir ein besonderes Projekt ins Leben gerufen. Wir bitten unsere Gäste, eine Erinnerung an ihre Zeit in Teheran zu erzählen und aufzunehmen. Die sammeln wir dann und speichern sie ab. Und wenn die nächsten Gäste den QR-Code in ihrem Zimmer scannen, dann können sie sich die Geschichten der Menschen, die vor ihnen dort waren, anhören.

Viele unserer Gäste sind allein unterwegs. Auch darum fanden wir das eine schöne Idee, um eine Verbindung zwischen den Menschen herzustellen.
Iran Reise 1
Iran Reise 3
Iran Reise 1
Iran Reise 4
Iran Reise 5
Iran Reise 6
Wände, die zu uns sprechen

Wände, die zu uns sprechen

Zimmer Rooberoo Hostel

Zimmer im Rooberoo Hostel

Wohnzimmer Rooberoo Hostel

Wohnzimmer im Rooberoo Hostel

Dachterrasse

Dachterrasse

Außenbereich Rooberoo Hostel

Außenbereich

Außenbereich

Außenbereich

previous arrow
next arrow


Was ist an eurem Viertel besonders?

Der 12. Teheraner Bezirk ist der historische Stadtkern und eines der wichtigsten Viertel für die Geschichte der Stadt. Hier lassen sich noch Spuren von mehr als 200 Jahren Stadtentwicklung finden, hier ist das alte Teheran noch lebendig. Gleichzeitig ist das Viertel aber mit den Öffentlichen auch gut an den Rest der Stadt angebunden, sodass ihr von hier aus alle anderen wichtigen Orte der Stadt gut erreichen könnt.

Die U-Bahn-Station „Baharestan“ liegt nur drei Gehminuten entfernt. Bis zum Großen Teheraner Basar ist es zu Fuß eine halbe Stunde, mit dem Taxi nur zehn Minuten. In fünf Minuten erreicht ihr den Negarestan Museum Garden und bis zum belebten Caféviertel mit mehreren Theatersälen sind es auch nur 10-15 Minuten.

Woher kommen eure Gäste? Und welche Sprachen sprecht ihr mit ihnen?

Unsere Gäste kommen aus Iran und anderen Ländern der Welt. Gäste, die von außerhalb kommen, sind meist aus Europa oder der Türkei. Wir sprechen Englisch und Persisch.

Was macht Teheran für ausländische Touristen attraktiv?

Die meisten Menschen denken an Isfahan und Shiraz, wenn sie eine Reise nach Iran planen. Aber unsere Erfahrung zeigt: Auch Teheran hat Gästen aus dem Ausland unendlich viel – und vielleicht sogar ein bisschen mehr – zu bieten.

In Teheran spielt sich das moderne Leben im Land ab. Hier findet ihr Galerien, Theater und hier finden alle möglichen Events statt. Hier könnt ihr in das Leben der iranischen Jugend eintauchen, lebendige Viertel entdecken und alternative Architekturen erleben. Hier in Teheran pulsiert das Leben. Es gibt eine unglaubliche Fülle und Vielfalt an Cafés und Restaurants, an Geschmäckern und Erlebnissen.

Außerdem ist Teheran eine Stadt am Berg und an drei Seiten von hohen Gipfeln umgeben. Auch das imponiert unseren Gästen meist sehr; dass man – wo immer man sich in Teheran befindet – im Hintergrund die Gebirgskulisse hat.
Motorradreisen Iran
Motorradreisen Iran
Reiseland Iran - Teheran

Metropole voller Vielfalt

Reiseland Iran - Teheran

Metropole voller Vielfalt

previous arrow
next arrow


Angenommen, wir hätten nur einen Tag, um Teheran zu erkunden: Welche drei Orte sollten wir unbedingt gesehen haben?

Ich würde sagen, den Basar von Tadschrisch, das Ausflugsdorf Darband am Fuße des Hochgebirges und, wo ihr schon da seid, solltet ihr gleich auch in eines der Restaurants dort gehen und ein gutes Essen an der Bergluft genießen.

Wenn wir dann weiter das Land erkunden wollen, was dürfen wir – nach Teheran – auf keinen Fall verpassen?

Im Südiran die Insel Qeshm und die Region Hormoz rund um die Hauptstadt Bandar Abbas, und im Landesinneren die Städte Yazd, Shiraz und Isfahan.

Vielen Dank für das Gespräch!

Haben wir Ihre Neugier auf Teheran geweckt? Dann schreiben Sie uns jetzt und lassen Sie sich von uns zu Ihrer maßgeschneiderten Iran-Reise beraten.

Links