Startseite>Skifahren
Nach oben

Iran im Pulverschnee




Skifahren in Iran

Bei Iran denken die meisten Menschen nicht an schneebedeckte Berge, aber mit den beiden Gebirgszügen Elburs im Norden und Zagros im Westen beheimatet Iran mehr als 100 Berggipfel über 4000 Meter. Ein Drittel des Landes ist im Winter von Schnee bedeckt. Es mag überraschend sein, aber Skifahren ist in Iran nicht nur möglich, sondern auch sehr beliebt. Es gibt mehr als 20 verschiedene Skigebiete mit insgesamt mehr als 60 Pistenkilometern in ganz Iran. Die bekanntesten Skigebiete sind:

Dizin, Shemshak und Darbansar
Die größten drei Wintersportgebiete Irans Dizin, Shemshak und Darbansar liegen dicht beieinander im Elburs-Gebirge, nur 2 Autostunden oder 70 km von Teheran entfernt, wobei Dizin das Größte und zusammen mit Shemshak das Anspruchsvollste ist. Die Schneequalität in diesen Gebieten ist sehr gut, die Lifte etwas betagt, aber neben dem Abfahrtski entlang der langen präparierten Pisten, findet man hier ideale Bedingungen fürs Freeriding. Erfahrene Skifahrer, die ein wenig anspruchsvolles Gelände suchen sind hier am besten aufgehoben, aber auch für Anfänger gibt es erstklassige Skilehrer. Die besten Schneeverhältnisse finden Sie im Januar und Februar vor, die Skisaison geht von Dezember bis Mai, garantierte Schneesicherheit herrscht allerdings nur 3 bis 4 Monate. Après-Ski gibt es hier übrigens auch.
Tochal
Außerdem sollten Sie einen Tag in Tochal, dem höchstgelegenen Skigebiet (1900m – 3850m) Irans verbringen. Das Gebiet ist recht klein aber lohnt sich allein schon wegen des Blicks über Teheran, den man von dort oben genießt. Tochal ist praktisch der „Hausberg“ Teherans mit gut ausgebauten breiten Skihängen, die gut für Anfänger geeignet sind. Die Saison hier geht in der Regel von November bis Juni. Vom Gipfel aus gibt es Richtung Norden lange Wege abseits der präparierten Piste, die in ein Tal 20 km von Shemshak führen.


Sahand
Nordwestlich des Sahand-Gebirges und nur 50 km von Tabriz entfernt liegt das kleine Skigebiet Sahand mit einer grünen Piste für Anfänger und einer steilen roten Piste für geübte Skifahrer, die oben auf dem Gipfel startet. Geöffnet ist hier nur an Wochenenden und in den Ferien von Dezember bis Mai.
Pooladkaf
Pooladkaf in der Nähe von Sepidan etwa 1,5 Autostunden von Schiraz entfernt, ist das südlichste Skigebiet Irans. Hierher kommen die Einwohner von Schiraz im Winter zum Skifahren oder im Sommer, um sich abzukühlen. Pooladkaf ist nach Dizin, Shemshak, Darbandsar und Tochal das fünftgrößte Skigebiet. Hier bringt Sie die einzige rote Piste oder einer der zahlreichen Wege abseits der Piste durch den Tiefschnee ins Tal. Pistenbetrieb ist von Dezember bis mindestens Mitte März. Es gibt auch eine Skischule.
Chelgerd
Chelgerd am Nordhang des Zard Kuh (4548m) 200 km westlich von Isfahan ist an den Wochenenden und während der Ferien ein beliebtes Ausflugsziel. Das Skigebiet liegt auf einer Höhe von 2350 bis 2550m, ist sehr klein und bietet nur eine einzige blaue Piste, die von zwei Lifts bedient wird. Geöffnet ist der Lift nur an Wochenenden und in den Ferien von Dezember bis April.
Allgemeines
In allen Skigebieten gibt es Hütten und Hotels zum Übernachten. Lifttageskarten kosten etwa 10-15 Euro, Skier, Stöcke und Schuhe können überall ausgeliehen werden. Die Kleidervorschriften für Frauen beschränken sich beim Skifahren auf eine Kopfbedeckung, wobei, insbesondere in Shemshak, auf den höher gelegenen Pisten nicht so sehr darauf geachtet wird. Grundsätzlich gilt, dass die Pisten donnerstags und freitags (Wochenende in Iran) besonders voll sind. Ebenso zu Nouruz, dem Neujahr in Iran, dass etwa um den 20. März herum gefeiert wird. Abseits der Pisten bleibt aber immer reichlich Platz.
Sicherheit
Beachten Sie, dass Skifahren ein erhöhtes Risiko mit sich bringt, insbesondere, wenn man in neuen Gebieten fährt, die möglicherweise höher gelegen sind und unbekannte Wetterverhältnisse besitzen. Wir helfen Ihnen gerne weiter, zuverlässige Informationen und Partner vor Ort für Ihre Skireise zu finden.
Wenn Sie eine Skireise nach Iran machen wollen, nehmen Sie gern Kontakt mit uns auf.

Skitouren

Neben dem Skifahren lässt sich die einmalige Bergwelt Irans auch hervorragend auf Tourenskiern mit Steigfellen erkunden. Skitouren ist noch ein recht junger Sport in Iran, obwohl der Bergsport hier weit verbreitet ist. Wir geben Ihnen einen Überblick über die schönsten Gebiete.

Teheran / Elburs-Gebirge
Rund um den höchsten Gipfel Irans
Der Damavand ist mit seinen mehr als 5600 m der höchste Gipfel Irans und der zweithöchste Vulkan Asiens. Vom Gipfel dieses gigantischen Berges aus haben Sie nicht nur einen einmaligen Blick auf die umliegenden Viertausender, Sie können sogar das Kaspische Meer sehen. Aufgrund instabiler Wetterverhältnisse im Winter ist es sinnvoll, Ihre Wanderung auf den Frühling zu legen. Als Ausgangspunkt eignen sich die beiden Dörfer Polour oder Rineh sowie Lasem. Falls Sie eine Übernachtung in Lasem planen, sollten Sie vorher reservieren, da es dort nur sehr begrenzte Übernachtungsmöglichkeiten gibt. Der Damavand ist von Teheran aus in nur 2 Autostunden zu erreichen und bietet zusammen mit den umliegenden Bergen unzählige Möglichkeiten zum Besteigen vieler Gipfel:
  • Lasem (diverse Touren, sehr gut zur Akklimatisation für den Damavand)
  • Aufstieg auf den Goleh Zard 3750 m (an der Hauptstraße zwischen Polour und Rineh)
  • Alam-Kuh 4848 m (Möglichkeiten für mehrtägige Durchquerungen des Massivs)
  • Aufstieg auf den Damavand


Rund um die großen Skigebiete im Norden (Dizin, Shemshak, Darbandsar)
Die drei im nördlichen Elburs-Gebiet liegenden Skigebiete sind nicht nur schnell von Teheran aus zu erreichen, sie sind schneesicher und bieten auch attraktive Strecken für das Skiwandern. Schöne Strecken sind hier zum Beispiel
  • Gratwanderung von Dizin nach Dabandsar
  • Besteigung des Koloobastak.
Zagros-Gebirge
Dieser Gebirgszug ist das größte Gebirge Irans. Es zieht sich über eine Länge von mehr als 1500 km von der Türkei an der irakischen Grenze entlang bis hin zum Persischen Golf. Die höchsten Gipfel des Zagros-Gebirges erreichen bei Isfahan eine Höhe von über 4400 m. Ein Eldorado für Skitouren. Beste Reisezeit sind Januar und Februar.
  • Gebiet rund um Chelgerd (2350 m)
  • Zard Kuh (4221 m)
  • Dena (4409 m) Nahe Schiraz, eines der schönsten Gebiete fürs Skiwandern
Sicherheit
Beachten Sie, dass Skiwandern ein erhöhtes Risiko mit sich bringt, insbesondere, wenn man in neuen Gebieten fährt, die möglicherweise höher gelegen sind und unbekannte Wetterverhältnisse besitzen. Wir helfen Ihnen gerne weiter, zuverlässige Informationen und Partner vor Ort für Ihre Skireise zu finden.
Mehr Informationen zum Skiwandern finden Sie auf der englischsprachigen Website: https://skiofpersia.com/en/touring

Wenn Sie eine Skireisen nach Iran machen wollen, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.


Skiwandern mit Blick auf den Damavand
Skifahren in Iran
Skitour am Damavand
Skiwandern in Iran
Skitour in Iran
Irans Bergwelt
Wanderung zum Bergsee
Skiwandern mit Blick auf den Damavand © Homa Reisen
Skifahren in Iran © Homa Reisen
Skitour am Damavand © Homa Reisen
Skiwandern in Iran © Homa Reisen
Skitour in Iran © Homa Reisen
Irans Bergwelt © Homa Reisen
Wanderung zum Bergsee © Homa Reisen